Die Umsetzung des Sofortprogramms Innenstadt schreitet voran

Die Projektumsetzung "Sofortprogramm Innenstadt" ist im Gange und steht in den Startlöchern

Die konzeptionelle Basis für die Umsetzung des Förderprogramms “Sofortprogramm Innenstadt 2020” für die Mendener Innenstadt steht und muss noch im Ausschuss für Planen und Bauen im März beschlossen werden.

Neben der konzeptionellen Entwicklung der Nordwall-Brache geht es im Teilprojekt “Leerstandsanmietung und Zentrenmanagement” um die Subventionierung von leerstehenden Ladenlokalen in der Mendener Innenstadt sowie begleitende personelle Unterstützung durch einen sogenannten City-Manager.

Die Spielregeln für Mieter, Stadt Menden und Untermieter sind erarbeitet, die Mustermietverträge befinden sich aktuell in der juristischen Prüfung. Sobald verfügbar werden alle Grundlagen auf unserer Internetseite – transparent für alle Interessierten – abrufbar sein.

Bestenfalls kann bereits im April 2021 der Verfügungsfonds Anmietung starten und auch das unterstützende Zentrenmanagement initiiert werden. Damit ist die Schaffung einer Anlaufstelle für die Innenstadtentwicklung direkt vor Ort in einem Popup-Büro gemeint.

Alle wesentlichen Informationen sind schon aktuell unter www.wsg-menden.de/innenstadt zu finden. Vermieter von Leerstandslokalen sowie interessierte Neumieter können sich bereits jetzt über diese Seite bei uns melden.

Im Bereich der Entwicklung der Nordwall-Flächen wurde bereits Anfang Februar durch den Rat der Stadt Menden beschlossen, dass die Mendener Wirtschaftsförderung im Einvernehmen mit dem Eigentümer von Teilflächen in Gespräche eintreten und aus Mitteln des Innenstadtförderprogramms eine gemeinsame Konzeptionierung erarbeiten soll. Erste Gespräche hierzu sind bereits initiiert und die Umsetzung, die für die erste Jahreshälfte geplant ist, hat begonnen.